Microsoft Dynamics 365 als führendes CRM

Gartner hat erneut bestätigt: Microsoft bleibt im Leaders-Quadranten. Und sofern Sie mich fragen, wird auch die Spitzenposition von Salesforce in naher Zukunft wackeln.

Weshalb ist das so? Microsofts schlagendes Argument ist die Integration der CRM-Landschaft in die Arbeitswelt. Anwender können aus den bereits bekannten Applikationen wie Outlook, Teams oder Sharepoint ihre Kundendaten pflegen. Dies erleichtert den Prozess ungemein.

Da das Unternehmen weiterhin sowohl seine Produktvision für die Vertriebsunterstützung innerhalb des Microsoft Dynamics 365-Angebots als auch seine Verkaufsabwicklung erfüllt.

Das Dynamics 365 ist für mittelgroße, große und Großkunden relevant, da der Anbieter über Paketlösungen verfügt, die alle funktionalen Anforderungen abdecken. Das SFA-Produkt ist für B2B- und B2C-Anwendungsfälle und sowohl für kurz- als auch langzyklische Verkaufsprozesse relevant. Microsoft investiert weiterhin in erster Linie in die SaaS-Version seines Produkts, wobei die On-Premises-Version nach einem jährlichen Release-Plan veröffentlicht wird.

Da Dynamics 365 Sales Insights Ende 2018 allgemein verfügbar sein wird, hat Microsoft sein Produktangebot um aussagekräftige Funktionen wie „Who knows who“-Indikatoren und die Analyse des Gesundheitszustands von Kundenbeziehungen erweitert. Darüber hinaus bietet die neueste Version (v.9+), die zu einer Microservices-Architektur umstrukturiert wurde, Kunden die Möglichkeit, Azure-basierte Anwendungsdienste häufiger zu nutzen.

Stärken von Dynamcis 365 CRM

  • 360°-Ökosystem der Anwendung: Microsoft zieht auch weiterhin neue Anwendungsangebote auf seinen Marktplatz, was wichtig für Anwendungsleiter ist, die es vermeiden wollen, kundenspezifische Erweiterungen in ihren SFA-Bereitstellungen zu erstellen.
  • Skalierbarkeit und Integration: Referenzkunden von Microsoft nannten die Skalierbarkeit der Anwendung mit den Azure-basierten Diensten und der Plattform. Sie zitierten die einfache Konfiguration und wie Sie sie mit Flow und PowerApps erweitern können, um komplexere Geschäftsanforderungen zu erfüllen.
  • Produktumfang: Microsoft hat seine Vision von Vertriebsprodukten weiter ausgebaut und umgesetzt und die Integration von LinkedIn Sales Navigator mit Funktionen erweitert, die von anderen Anbietern nicht angeboten werden. Das Unternehmen hat auch eine bemerkenswerte Produktvision für die Verwendung von KI für eine erweiterte Beziehungsintelligenz.

Schwächen von Dynamics 365 CRM

  • Vertikale Lösungen: Microsoft hat nicht im gleichen Maße wie andere Marktführer im Magic Quadrant in vertikale Paketangebote investiert. Dies bedeutet, dass die Anwendungsführer zusätzlich sorgfältig prüfen müssen, welcher Implementierungspartner am besten geeignet ist, individuelle vertikal-spezifische Lösungen für ihre Anwendungsfälle im Vertrieb zu entwickeln.
  • Kommunikation zur Produkt-Roadmap: Einige Referenzkunden gaben an, dass Microsoft ihnen seine Produkt-Roadmap nicht effektiv und klar kommuniziert. Dies bedeutet, dass den Kunden das Bewusstsein für bevorstehende Abwertungen von Legacy-Funktionalität, Workarounds für Legacy-Funktionalität und neue Versionen, die die Legacy-Funktionalität ersetzen, fehlt.
  • Kundensupport/Erfolgsmanagement: Im Vergleich zu den Anbietern in diesem Magic Quadrant, die in Bezug auf Kundensupport und Kundenerfolg am stärksten vertreten sind, haben Referenzkunden von Microsoft dem Anbieter deutlich niedrigere Bewertungen gegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.